Lateintänze

Herkunft und Geschichte

 
Cha-Cha-Cha - temperamentvolles Flirten mit den Zuschauern
Cha-Cha-Cha
rasante Füße
Der Cha-Cha-Cha wurde in den fünfziger Jahren vom kubanischen Musiker Enrique Jorrin kreiert. Er entwickelte ihn aus der Rumba umd dem Mambo.

Der Cha-Cha-Cha ist ein getanztes erotisches Spiel - ein munterer, kesser Flirt. Er ist ein Publikumstanz, der durch aufgewecktes, selbstsicheres und ausgelassenes Tanzen die Freude und Faszination der Tanzpartner füreinander wiederspiegelt.

Der Reiz dieses Tanzes liegt im schnellen Aufdrehen der Tanzhaltung zu einer Promenade oder einer schwungvollen Drehung. Es wird überwiegend am Platz getanzt, mit stark betonter Hüftbewegung, wobei der Oberkörper jedoch ruhig gehalten wird.

Der Grundschritt wirkt beweglich und sehr dynamisch. Die Bein- und Fußarbeit ist besonders wichtig, vor allem die durchgestreckten Beine. Dadurch wirken die Aktionen kraftvoll und schnell. Er wird im 4/4-Takt mit 30 - 34 Takten pro Minute getanzt.

Die Musik des Cha-Cha-Chas ist schnell und temperamentvoll. Er ist ein sehr beliebter Tanz, da dieser Rhythmus in vielen Pop-Songs vorkommt.

Musik-Empfehlung Musik-Empfehlung
Chartbreaker for Dancing Vol.16
Chartbreaker for Dancing Vol.15
Chartbreaker for Dancing Vol.14

DVD-Empfehlung
Get the Dance - Anfängerkurs
Get the Dance - Erweiterungskurs
Get the Dance - Premiumkurs
Get the Dance - 3er-Box Bronze, Silber, Gold
(Anfänger - Premium)
Get the Dance - 2er Box Goldstar & More
(Erweiterung zu Bronze, Silber, Gold)
Musik
Blured Lines - Robin Thicke
Sway - Michael Bublé
Guantanamera - José Filiciano
Black magic woman - Santana
Smooth - Santana
Loco in Acapulco - Four Tops
Pretty woman - Roy Orbison

Tanzen ~ Lateintänze ~ Rumba ~ Cha-Cha-Cha ~ Paso Doble ~ Samba ~ Jive