Lateintänze

Herkunft und Geschichte

 
Paso Doble - Disziplin beim imaginären Stierkampf
Paso Doble
Seitwärtsschritte
Der Paso Doble ist ein spanischer Tanz, zu dem Marschmusik gespielt wird. Typisch für ihn sind die beiden festgelegten Höhepunkte. Er war bereits in den zwanziger Jahren bekannt. Seine heutige Form wurde in Frankreich kreiert.

Der Paso Doble symbolisiert einen Stierkampf, wobei Herr und Dame um den imaginären Stier tanzen. Der Herr als Torero zeigt sich stolz, hochmütig, kühn und entschlossen. Die Dame verkörpert das rote Tuch, die Capa. Sie folgt der Führung des Herrn selbstbewusst, geschickt und schnell.

Das Paar tanzt äußerst diszipliniert und beherrscht. Es zeigt sich erhaben, aber auch mit Schwung und Energie. Alle Schritte werden mit viel Kraft und Ausdruck ausgeführt. So können kurze, rasante Bewegungen und eindrucksvoll gehaltene Posen sicher getanzt werden.

Die Musik ist sehr betont und strikt, aber auch vorantreibend und energisch. Der Paso Doble wird im 2/4-Takt mit 60 - 62 Takten pro Minute getanzt.

Der Paso Doble ist der schnellste Lateinamerikanische Tanz.

Musik-Empfehlung Musik-Empfehlung
Chartbreaker for Dancing Vol.16
Chartbreaker for Dancing Vol.15
Chartbreaker for Dancing Vol.14

DVD-Empfehlung
Get the Dance - Premiumkurs
Musik
Paso Dobles populares - Luis Cobos
Espana cani
Don Quichotte

Tanzen ~ Lateintänze ~ Rumba ~ Cha-Cha-Cha ~ Paso Doble ~ Samba ~ Jive