Standardtänze

Herkunft und Geschichte

 
Langsamer Walzer - getanzte Harmonie in Vollendung
Langsamer Walzer
Promenade
Der Langsame Walzer entwickelte sich in den zwanziger Jahren in England aus dem Boston und wurde daher auch als "English Waltz" bezeichnet. Seine Ursprünge gehen jedoch bis in das 12. und 13. Jahrhundert zurück.

Der Langsame Walzer wird in langsamen, sich wiegenden, großflächigen Drehbewegungen getanzt. Dabei bewegt sich das Paar wie ein Pendel hin und her. Es schwingt förmlich über die Tanzfläche.

Das Erheben und Senken verläuft stets harmonisch. Durch die Körperneigung kontrolliert der Tänzer den Schwung in den Drehungen und hält somit das Gleichgewicht. Die Drehungen entstehen ganz natürlich aus den vorhergehenden Schritten, die Übergänge sind weich und fortlaufend zu tanzen. Er wird im 3/4-Takt getanzt mit 28 - 30 Takten pro Minute.

Dieser Tanz wird weltweit gleich getanzt und unterrichtet.

Der Langsame Walzer gehört mit seinen runden Bewegungen zu den schönsten Tänzen überhaupt. Er gilt als der harmonischste Standardtanz.

Musik-Empfehlung Musik-Empfehlung
Chartbreaker for Dancing Vol.16
Chartbreaker for Dancing Vol.15
Chartbreaker for Dancing Vol.14

DVD-Empfehlung
Get the Dance - Anfängerkurs
Get the Dance - Erweiterungskurs
Get the Dance - Premiumkurs
Get the Dance - 3er-Box Bronze, Silber, Gold
(Anfänger - Premium)
Get the Dance - 2er Box Goldstar & More
(Erweiterung zu Bronze, Silber, Gold)
Musik
If you don´t know me by now - Simply Red
Only one road - Celine Dion
Come away with me - Norah Jones
Under the bridges of Paris - John Altman
Love ain't here anymore - Take That
Body & Soul - Anita Baker
Take it to the limit - Eagles

Tanzen ~ Standardtänze ~ Tango ~ Wiener Walzer ~ Langsamer Walzer ~ Quickstep ~ Slow Fox